Counter

Besucher:222416
Heute:73
Online:6

15.05.2021 in Kreisverband

Familien brauchen unsere Unterstützung

 
Mirko Witkowski

Zum 28. Mal jährt sich am 15. Mai der Internationale Tag der Familie. Dieser von der UN 1993 ins Leben gerufene Gedenktag gewinnt in der Pandemiezeit an Aktualität und Brisanz. Familien brauchen gerade jetzt besondere Unterstützung durch die Politik, so ist sich der Bundestagskandidat der SPD für den Wahlkreis Rottweil-Tuttlingen Mirko Witkowski sicher. „Es ist unsere Aufgabe, Familien zu stärken. Wir müssen dafür sorgen, dass Kinder und Jugendliche starke Familien an ihrer Seite haben und sie auf ihrem Weg in ein selbstständiges Leben bestmöglich begleiten.

18.02.2021 in Kreisverband

Kreis-SPD fordert international gerechte Ordnung ein

 
Der SPD-Kreisvorstand Rottweil bei seiner Videokonferenz. Screenshot: Witkowski

Der Landtagswahlkampf und die Arbeit der SPD-Kreistagsfraktion standen im Mittelpunkt der jüngsten Vorstandssitzung des SPD-Kreisverbands Rottweil, die auch diesmal als Videokonferenz unter Leitung des SPD-Kreisvorsitzenden Mirko Witkowski stattgefunden hat. Auch die engagierten SPD-Mitglieder aus dem Landkreis Rottweil hoffen, sich möglichst bald wieder persönlich treffen zu können.

30.06.2020 in Kreisverband

Kreisverband trifft sich zur Vorstandssitzung

 
Kreisvorstand bei der ersten Präsenzsitzung

Der Vorstand des SPD-Kreisverbands Rottweil unterstützt die Bewerbung von Mirko Witkowski als Bundestagskandidat im Wahlkreis Rottweil-Tuttlingen. Erstmals nach längerer Zeit hat sich das Gremium wieder zu einer Präsenzsitzung getroffen. Zwischenzeitlich hatten regelmäßig Videokonferenzen stattgefunden. Mit dem vorgeschriebenen Abstand wurde nun beraten und diskutiert. Der Gastgeber aus den Reihen des Kreisvorstands hatte für genügend Sitzgelegenheiten und Getränke gesorgt. So konnte das Experiment „Freiluftvorstandssitzung“ zur völligen Zufriedenheit aller Teilnehmer umgesetzt werden.

 

29.06.2020 in Kreisverband

SPD fordert zweigleisigen Ausbau der Gäubahn

 
Die SPD fordert den zweigleisigen Ausbau der Gäubahn von Stuttgart bis Singen. Das Foto ist in Neckarhausen entstanden.

Region. Einst war die Gäubahn als durchgängig zweigleisig ausgebaute Eisenbahnlinie Teil der internationalen Bahnmagistrale von Berlin über die Schweiz bis nach Italien. Nach dem zweiten Weltkrieg wurde streckenweise das zweite Gleis als Reparationsleistung an Frankreich abgebaut. Heute läuft die Gäubahn Gefahr, zu einer unbedeutenden Nebenbahn zu werden. Das will die SPD aus den Landkreisen Freudenstadt, Rottweil, Schwarzwald-Baar, Tuttlingen und Zollern-Alb nicht hinnehmen.

09.06.2020 in Kreisverband

Hoher Besuch in Heiligenbronn

 
Dr. Thorsten Hinz, Stefan Guhl, Rita Schwarzelühr-Sutter, Rainer Dilger, Mirko Witkowski, Tanja Witkowski (von links)

Auf Initiative der SPD hat am 8. Juni 2020 die Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesumweltministerium Rita Schwarzelühr-Sutter die Stiftung St. Franziskus in Heiligenbronn besucht. Die Staatssekretärin, die ihren Wahlkreis in der Region Waldshut hat, wollte von den beiden Stiftungsvorständen Stefan Guhl und Dr. Thorsten Hinz über die Auswirkungen der Corona Pandemie informiert werden.