Counter

Besucher:222433
Heute:95
Online:1

Ali Zarabi ist neuer Vorsitzender der Jusos im Kreis Rottweil

Veröffentlicht am 25.07.2021 in Jusos in Aktion
 

Ali Zarabi (vorne Mitte) ist neuer Vorsitzender des Juso-Kreisverbands Rottweil.

Zu ihrer Hauptversammlung habe sich die Jusos im Landkreis Rottweil getroffen. Es war die letzte Versammlung unter dem bisherigen Vorsitzenden Sebastian Holzhauer aus Rottweil. Er leitete die Jusos im Kreis Rottweil für zweieinhalb Jahre, wobei in dieser Zeit die Jusos deutlich aktiver wurden und sich gleichzeitig über regen Zuwachs freuen konnten.

Viel Lob und Anerkennung bekam Sebastian Holzhauer auch von Mirko Witkowski, SPD-Kreisvorsitzender und Bundestagskandidat der SPD für den Kreis Rottweil, sowie von Luca Baumann, stellvertretender Vorsitzender der Jusos Baden Württemberg. Im Jahresrückblick beschrieb Sebastian Holzhauer die schwierige Arbeit während der Pandemie. Dennoch zog er eine positive Bilanz, da die Jusos einen fließenden Übergang in die digitale Arbeit vollziehen konnten, und auch dort eine rege Beteiligung stattfand. Zuletzt konnte auch noch eine erfolgreiche Demo gegen Schwulenfeindlichkeit zusammen mit der Grünen Jugend durchgeführt werden. Auch sei die Zusammenarbeit mit den anderen Kreisverbänden der Jusos und dem Kreisverband der SPD sehr gut und er werde die SPD im Kreisvorstand und Ortsverein Rottweil weiterhin unterstützen.

 

Anschließend wurde Ali Zarabi (Schramberg), bisher stellvertretender Vorsitzender der Jusos, einstimmig zum neuen Vorsitzenden gewählt. Seine Ziele sind vor allem eine intensivere Zusammenarbeit mit anderen Jugendgruppen und ein starkes Engagement der Jusos in der anstehenden Bundestagswahl. Ali Zarabi kam 2016 als Flüchtling aus Afghanistan nach Deutschland und trat bereits 2017 in die SPD ein. Zuerst besuchte er die Werkrealschule und Realschule in Schramberg, anschließend absolvierte er das Technische Gymnasium in Rottweil und bereitet sich nun auf das Studium in Konstanz vor. Daher ist es auch für ihn ein wichtiges Anliegen, mehr Flüchtlinge für Politik und soziales Engagement zu begeistern.

 

Als neuer Stellvertreter wurde Sebastian Haischt einstimmig gewählt. Sein Ziel ist vor allem die aktivere Kommunikation nach außen, um die Standpunkte der Jusos deutlicher hervorzuheben. Als Beisitzer wurden Selina Blust, Christian Wölm, Simon Lurk, Deniz Nadi und Dennis Mattes gewählt.

 

Für die kommenden Monate wollen sich die Jusos mit dem neu aufgestellten Vorstand vor allem auf den Wahlkampf konzentrieren und Mirko Witkowski bei seiner Kandidatur für den Bundestag nach Kräften unterstützen.