SPD-"General" zu Gast beim Kreisverband

Hermann Fischinger aus Herrenzimmern für 50jährige Mitgliedschaft geehrt


Jubilar Hermann Fischinger umringt von Generalsekretär Peter Friedrich (rechts) und Kreisvorsitzendem Klaus Eisenhardt

Kreisvorsitzender Klaus Eisenhardt durfte gleich zu Jahresbeginn einen hochkarätigen Gast im SPD-Kreisverband begrüßen. Peter Friedrich, Bundestagsabgeordneter aus Konstanz und frischgebackener Generalsekretär der Landes-SPD, besuchte die Kreis-Mitgliederversammlung in Deißlingen.

In seiner Rede nahm der Generalsekretär zunächst eine Bewertung der schwarz-gelben Koalition vor und verurteilte deren schamlose Klientelpolitik. Wohin die Reise gehe, so Friedrich, zeige sich an der Prioritätensetzung der Koalition. Einerseits würden die Steuersenkungen für das Hotel- und Gaststättengewerbe in den kommenden Jahren mehrere Milliarden Steuer-Mindereinnahmen verursachen. Andererseits würde aber die Finanzierung von Kinderbetreuungsplätzen in Frage gestellt. Insgesamt, so Friedrich, sei die Steuersenkungspolitik der neuen Koalition unverantwortlich und unbezahlbar.

Hauptthema des Abends war jedoch die Frage, wie die SPD sich nach der Wahlniederlage am 27. September neu aufstellt und welche Konsequenzen zu ziehen sind. Hier waren sich die Anwesenden einig, dass die SPD wieder mehr Profil gewinnen und ihre Positionen in Zukunft deutlicher kommunizieren müsse. Friedrich sieht vor allem die Sozial- und Wirtschaftspolitik sowie die Umwelt- und Integrationspolitik als Themenfelder, in denen die SPD sich zukünftig deutlicher positionieren und ihre Kompetenz mit zukunftsweisenden Antworten untermauern müsse. In der Bildungspolitik sieht Friedrich die SPD weiterhin als uneingeschränkte Meinungsführerin.

Für die SPD-Mitglieder ist jedoch auch eine innerparteiliche Erneuerung notwendig, um zukünftig wieder erfolgreich zu sein. Kreisrat Werner Klank betonte, dass vor allem in Sachfragen mehr Mitgliederbeteiligung nötig sei und verwies auf einen entsprechenden Antrag des Kreisverbandes zum letzten Landesparteitag. Der Generalsekretär sagte den Genossen zu, dass der Landesvorstand in der kommenden Amtszeit auf der Grundlage des Rottweiler Antrags eine Satzungsänderung formulieren werde und dass es der feste Wille des neuen Landesvorstands sei, in Grundsatzfragen zukünftig die Mitglieder direkt an der Meinungsbildung zu beteiligen.

Kreisvorsitzender Klaus Eisenhardt regte zudem an, die Organisationsstrukturen der Partei auf den Prüfstand zu stellen und gegebenenfalls anzupassen.

Schon zu Beginn der Sitzung konnte Klaus Eisenhardt den Genossen Hermann Fischinger aus Herrenzimmern für 50jährige Mitgliedschaft ehren. Fischinger, stellvertretender Vorsitzender im SPD-Ortsverein Epfendorf, kann auf einen vorbildlichen Lebenslauf zurückblicken. 1924 geboren, arbeitete er 47 Jahre bei der Firma Peter Uhren in Rottweil - 24 Jahre war er Betriebsratsvorsitzender. Sein ehrenamtliches Engagement geht weit über seine Funktionen in der SPD hinaus: 19 Jahre Gemeinderat in der damals noch eigenständigen Gemeinde Herrenzimmern, 60 Jahre Mitglied in der IG Metall und 42 Jahre Vorsitzender des Obst- und Gartenbauvereins.

Für seine langjährige Mitgliedschaft und sein vorbildliches Lebenwerk zeichnete ihn der Kreisvorsitzende mit der Ehrennadel und dem Ehrenbrief der SPD aus.

Klaus Eisenhardt

 

Counter

Besucher:222382
Heute:20
Online:1